Detailansicht

Bei Fragen bin ich gerne persönlich für Sie da:

Veronique Rath

Tel.: 040-73 43 36-27

Per Mail kontaktieren

Seid nett zueinander – Buhck macht mit

13.08.2019 - Pressemeldung,

„Seid nett zueinander“ – ein Aufruf, der, so lapidar er klingt, heute wichtiger ist denn je. Wir leben in einer hektischen Zeit, die gute, menschliche Umgangsformen leider mehr und mehr schwinden lässt. Das fängt bei rücksichtslosen Autofahrern an und hört bei meckernden Menschen auf. Es ist auf fast alle alltäglichen Lebenssituationen übertragbar.
Bereits 1948 prägte Verleger Axel Springer mit dem Aufruf „seid nett zueinander“ die Umgangsformen der HamburgerInnen. Und heute scheint es diesen erneuten Aufruf dringend zu brauchen, damit wir in unserer Gesellschaft wieder freundlicher und respektvoller miteinander um- und aufeinander zugehen. Das Hamburger Abendblatt, Initiator der Aktion, veröffentlicht im August täglich eine redaktionelle Seite zu diesem Thema, um das Bewusstsein der HamburgerInnen für einen rücksichtsvolleren Umgang miteinander zu schaffen.

Die Buhck Gruppe steht mit ihren Grundwerten „zuverlässig – kompetent – persönlich“ besonders auch für menschliche Verbundenheit. Ganz gleich ob intern unter Kolleginnen und Kollegen oder mit unseren Geschäftspartnern. „Wir schätzen einen netten und verbindlichen Umgang miteinander und halten diesen nicht nur in unserer Unternehmensgruppe für wichtig, sondern in der gesamten Gesellschaft“, bringt es Dr. Henner Buhck, geschäftsführender Gesellschafter der Buhck Gruppe auf den Punkt. „Daher unterstützen wir die Aktion sehr gern und hoffen, dass auch die Aufkleber ihren Beitrag dazu leisten werden, alle HamburgerInnen auf die Aktion aufmerksam zu machen und das Bewusstsein für einen rücksichtsvollen Umgang untereinander zu stärken.“

Die Aufkleber finden sich an unseren Buhck-Firmenfahrzeugen und Hamburger Standorten. Wenn Sie auch gern die Aktion unterstützen und mit einem Aufkleber für mehr Rücksicht „werben“ möchten, sprechen Sie unsere Mitarbeiter gern darauf an. Sie erhalten dann kostenfreie Aufkleber. Denn je mehr Menschen mitmachen, desto stärker wird die Aktion wirken.

Zurück